Kaum beginnt die Winterzeit,

hofft ein jeder dass es schneit.

„Frau Holle!“, ruft so mancher munter,

„Schüttel uns den Schnee hinunter!“

 

Doch wie oft bleibt dieses Flehen

ungehört. Was ist geschehen?

Warum schüttelt Holle nicht

und vergisst die Flockenpflicht?

 

Nun, da gibt es einen Engel,

dessen Disziplin hat Mängel.

Ja, er wär’ im Fall der Fälle

lieber selbst an Holles Stelle!

 

Schleicht des nächtens um die Betten,

möchte selbst den Winter retten.

Und es denkt der dreiste Wicht:

Genehmigungen brauch ich nicht!

 

Tja, so kommt’s, wie’s immer kommt:

Engelchen verhaut es prompt.

Denn wenn’s fehlt an Holles Segen

gibt’s statt Flocken Nieselregen.

 

Kommt und sehet unser Spiel

Wir sagen euch: Es kost’ nicht viel.

Und den Ängstlichen: Nur Mut!

Am Ende wird dann alles gut.

Idee und Spiel: Andrea Post & Tim Schreiber

Text: Holger Metzner

 

Benötigt werden zwei Fenster oder ein Balkon. Sie sind die Bühne. Die Fenster sollten sich in einem Raum befinden, gut zugänglich und nicht im Erdgeschoss sein. Benötigt wird ein Stromanschluss. Bei Vorstellungen nach 15.30 Uhr muss die Fassade von außen gut ausgeleuchtet sein. Je nach Größe des Veranstaltungsortes ist Verstärkung durch Mikroports erforderlich.

 

Spieldauer: ca. 20 Min

Aufbauzeit: ca. 60 Minuten

Abbauzeit: ca. 30 Minuten

 

Einen Vorstellungsmitschnitt senden wir auf Anfrage gerne zu.

 

Jedes Jahr gibt es eine neue, aktuelle Geschichte von „Frau Holle verliert die Kontrolle".

Auf Wunsch und Anfrage spielen wir gerne auch eine unserer alten Versionen.
Oder treten mit verschiedenen Stücken des Repertoires auf.

Was wäre Frau Holle ohne Euch!

Andrea Post & Tim Schreiber

Rothenburger Str. 30 / 01099 Dresden / Deutschland

Telefon: +49(0)172 998 98 54 / +49(0)172 972 99 77

E-Mail: post@schreiberundpost.de

 

Bildrechte: Frank Lippold, André Wirsig

 

Webgestaltung: Monóculo

 

Kaum beginnt die Winterzeit,

hofft ein jeder dass es schneit.

„Frau Holle!“, ruft so mancher munter,

„Schüttel uns den Schnee hinunter!“

 

Doch wie oft bleibt dieses Flehen

ungehört. Was ist geschehen?

Warum schüttelt Holle nicht

und vergisst die Flockenpflicht?

 

Nun, da gibt es einen Engel,

dessen Disziplin hat Mängel.

Ja, er wär’ im Fall der Fälle

lieber selbst an Holles Stelle!

 

Schleicht des nächtens um die Betten,

möchte selbst den Winter retten.

Und es denkt der dreiste Wicht:

Genehmigungen brauch ich nicht!

 

Tja, so kommt’s, wie’s immer kommt:

Engelchen verhaut es prompt.

Denn wenn’s fehlt an Holles Segen

gibt’s statt Flocken Nieselregen.

 

Kommt und sehet unser Spiel

Wir sagen euch: Es kost’ nicht viel.

Und den Ängstlichen: Nur Mut!

Am Ende wird dann alles gut.

Idee und Spiel: Andrea Post & Tim Schreiber

Text: Holger Metzner

 

Benötigt werden zwei Fenster oder ein Balkon. Sie sind die Bühne. Die Fenster sollten sich in einem Raum befinden, gut zugänglich und nicht im Erdgeschoss sein. Benötigt wird ein Stromanschluss. Bei Vorstellungen nach 15.30 Uhr muss die Fassade von außen gut ausgeleuchtet sein. Je nach Größe des Veranstaltungsortes ist Verstärkung durch Mikroports erforderlich.

 

Spieldauer: ca. 20 Min

Aufbauzeit: ca. 60 Minuten

Abbauzeit: ca. 30 Minuten

 

Einen Vorstellungsmitschnitt senden wir auf Anfrage gerne zu.

 

Jedes Jahr gibt es eine neue, aktuelle Geschichte von „Frau Holle verliert die Kontrolle".

Auf Wunsch und Anfrage spielen wir gerne auch eine unserer alten Versionen.
Oder treten mit verschiedenen Stücken des Repertoires auf.

Was wäre Frau Holle ohne Euch!

Andrea Post & Tim Schreiber

Rothenburger Str. 30 / 01099 Dresden / Deutschland

Telefon: +49(0)172 998 98 54 / +49(0)172 972 99 77

E-Mail: post@schreiberundpost.de

 

Bildrechte: Frank Lippold, André Wirsig

 

Webgestaltung: Monóculo

 

Kaum beginnt die Winterzeit,

hofft ein jeder dass es schneit.

„Frau Holle!“, ruft so mancher munter,

„Schüttel uns den Schnee hinunter!“

 

Doch wie oft bleibt dieses Flehen

ungehört. Was ist geschehen?

Warum schüttelt Holle nicht

und vergisst die Flockenpflicht?

 

Nun, da gibt es einen Engel,

dessen Disziplin hat Mängel.

Ja, er wär’ im Fall der Fälle

lieber selbst an Holles Stelle!

 

Schleicht des nächtens um die Betten,

möchte selbst den Winter retten.

Und es denkt der dreiste Wicht:

Genehmigungen brauch ich nicht!

 

Tja, so kommt’s, wie’s immer kommt:

Engelchen verhaut es prompt.

Denn wenn’s fehlt an Holles Segen

gibt’s statt Flocken Nieselregen.

 

Kommt und sehet unser Spiel

Wir sagen euch: Es kost’ nicht viel.

Und den Ängstlichen: Nur Mut!

Am Ende wird dann alles gut.

Idee und Spiel: Andrea Post & Tim Schreiber

Text: Holger Metzner

 

Benötigt werden zwei Fenster oder ein Balkon. Sie sind die Bühne. Die Fenster sollten sich in einem Raum befinden, gut zugänglich und nicht im Erdgeschoss sein. Benötigt wird ein Stromanschluss. Bei Vorstellungen nach 15.30 Uhr muss die Fassade von außen gut ausgeleuchtet sein. Je nach Größe des Veranstaltungsortes ist Verstärkung durch Mikroports erforderlich.

 

Spieldauer: ca. 20 Min

Aufbauzeit: ca. 60 Minuten

Abbauzeit: ca. 30 Minuten

 

Einen Vorstellungsmitschnitt senden wir auf Anfrage gerne zu.

 

Jedes Jahr gibt es eine neue, aktuelle Geschichte von „Frau Holle verliert die Kontrolle".

Auf Wunsch und Anfrage spielen wir gerne auch eine unserer alten Versionen.
Oder treten mit verschiedenen Stücken des Repertoires auf.

Was wäre Frau Holle ohne Euch!

Andrea Post & Tim Schreiber

Rothenburger Str. 30 / 01099 Dresden / Deutschland

Telefon: +49(0)172 998 98 54 / +49(0)172 972 99 77

E-Mail: post@schreiberundpost.de

 

Bildrechte: Frank Lippold, André Wirsig

 

Webgestaltung: Monóculo

 

Kaum beginnt die Winterzeit,

hofft ein jeder dass es schneit.

„Frau Holle!“, ruft so mancher munter,

„Schüttel uns den Schnee hinunter!“

 

Doch wie oft bleibt dieses Flehen

ungehört. Was ist geschehen?

Warum schüttelt Holle nicht

und vergisst die Flockenpflicht?

 

Nun, da gibt es einen Engel,

dessen Disziplin hat Mängel.

Ja, er wär’ im Fall der Fälle

lieber selbst an Holles Stelle!

Schleicht des nächtens um die Betten,

möchte selbst den Winter retten.

Und es denkt der dreiste Wicht:

Genehmigungen brauch ich nicht!

 

Tja, so kommt’s, wie’s immer kommt:

Engelchen verhaut es prompt.

Denn wenn’s fehlt an Holles Segen

gibt’s statt Flocken Nieselregen.

 

Kommt und sehet unser Spiel

Wir sagen euch: Es kost’ nicht viel.

Und den Ängstlichen: Nur Mut!

Am Ende wird dann alles gut.

Idee und Spiel: Andrea Post & Tim Schreiber  /  Text: Holger Metzner

 

Benötigt werden zwei Fenster oder ein Balkon. Sie sind die Bühne. Die Fenster sollten sich in einem Raum befinden, gut zugänglich und nicht im Erdgeschoss sein. Benötigt wird ein Stromanschluss. Bei Vorstellungen nach 15.30 Uhr muss die Fassade von außen gut ausgeleuchtet sein. Je nach Größe des Veranstaltungsortes ist Verstärkung durch Mikroports erforderlich.

 

Spieldauer: ca. 20 Min

Aufbauzeit: ca. 60 Minuten

Abbauzeit: ca. 30 Minuten

 

Einen Vorstellungsmitschnitt senden wir auf Anfrage gerne zu.

 

Jedes Jahr gibt es eine neue, aktuelle Geschichte von „Frau Holle verliert die Kontrolle".

Auf Wunsch und Anfrage spielen wir gerne auch eine unserer alten Versionen.
Oder treten mit verschiedenen Stücken des Repertoires auf.

Was wäre Frau Holle ohne Euch!

Andrea Post & Tim Schreiber

Rothenburger Str. 30 / 01099 Dresden / Deutschland

Telefon: +49(0)172 998 98 54 / +49(0)172 972 99 77

E-Mail: post@schreiberundpost.de

 

Bildrechte: Frank Lippold, André Wirsig

 

Webgestaltung: Monóculo

 

Kaum beginnt die Winterzeit,

hofft ein jeder dass es schneit.

„Frau Holle!“, ruft so mancher munter,

„Schüttel uns den Schnee hinunter!“

 

Doch wie oft bleibt dieses Flehen

ungehört. Was ist geschehen?

Warum schüttelt Holle nicht

und vergisst die Flockenpflicht?

 

Nun, da gibt es einen Engel,

dessen Disziplin hat Mängel.

Ja, er wär’ im Fall der Fälle

lieber selbst an Holles Stelle!

 

Schleicht des nächtens um die Betten,

möchte selbst den Winter retten.

Und es denkt der dreiste Wicht:

Genehmigungen brauch ich nicht!

 

Tja, so kommt’s, wie’s immer kommt:

Engelchen verhaut es prompt.

Denn wenn’s fehlt an Holles Segen

gibt’s statt Flocken Nieselregen.

 

Kommt und sehet unser Spiel

Wir sagen euch: Es kost’ nicht viel.

Und den Ängstlichen: Nur Mut!

Am Ende wird dann alles gut.

Idee und Spiel: Andrea Post & Tim Schreiber  /  Text: Holger Metzner

 

„(...) außergewöhnliches Fenstertheater!(...)“

 

Harzer Volksstimme, 29.11.2010

 

Frau Holle höchstpersönlich auf dem Freiberger Christmarkt!

„(...)Andrea Post und Tim Schreiber aus Dresden,
sorgten mit ihrem spaßigen und frechen Auftritt
für viele schmunzelnde Gesichter. (...)“

Freie Presse, 22.12.2008

 

„(...)stimmgewaltig und extrem kurzweilig(...)“

Schwarzenberg, 10.12.2015

 

Frau Holle sucht kompetentes Personal –
Dresdner Theater-Duo lässt es vorm Stollberger Rathaus schneien

„(...)Mit witzigen, gut verständlichen Dialogen
in gereimter Form sowie ausdrucksstarker Mimik,
begeisterte das Dresdner Theater Schreiber & Post kleine und große Besucher auf dem Weihnachtsmarkt.
(…) So etwas bekommt man nicht gerade alle Tage zu sehen. (...)“

Petra Wötzel, Freie Presse, Stollberg, 09.12.2013

Benötigt werden zwei Fenster oder ein Balkon. Sie sind die Bühne. Die Fenster sollten sich in einem Raum befinden, gut zugänglich und nicht im Erdgeschoss sein. Benötigt wird ein Stromanschluss. Bei Vorstellungen nach 15.30 Uhr muss die Fassade von außen gut ausgeleuchtet sein. Je nach Größe des Veranstaltungsortes ist Verstärkung durch Mikroports erforderlich.

 

Spieldauer: ca. 20 Min

Aufbauzeit: ca. 60 Minuten

Abbauzeit: ca. 30 Minuten

 

Einen Vorstellungsmitschnitt senden wir auf Anfrage gerne zu.

 

Jedes Jahr gibt es eine neue, aktuelle Geschichte von „Frau Holle verliert die Kontrolle".

Auf Wunsch und Anfrage spielen wir gerne auch eine unserer alten Versionen. Oder treten mit verschiedenen Stücken des Repertoires auf.

Was wäre Frau Holle ohne Euch!

Frank Lippold

Wenn er den Pinsel schwingt schlägt unser Herz in die Höhe! Wir freuen uns, dass wir Ihn mit "Frau Holle verliert die Kontrolle" zu so vielen tollen Bildern inspirieren konnten. Und das beruht auf Gegenseitigkeit. Nicht zuletzt ist diese Website erst durch seine Zutaten zu dem geworden,
was sie ist!

Frank Lippold lebt und arbeitet als Künstler in Baden Baden. Neben Pinsel und Palette sind v.a. Geißfuß, Konturenmesser und Rundstichel seine eigentlichen Werkzeuge.

 

Holger Metzner

Was wären wir ohne ihn?

Holger Metzner ist Autor, Regisseur und Filmemacher und lebt und arbeitet in Karlsruhe. Als Mann der ersten Stunde schreibt und reimt er uns jedes Jahr eine neue Geschichte von Frau Holle und ihrem Engelchen. Dass „Frau Holle verliert die Kontrolle“ schon mancherorts Kultstatus erlangt hat, ist u.a. seiner frechen Feder zu verdanken.

 

Anja Wartig

2700 km Luftlinie entfernt, lebt und arbeitet sie als Grafik-designerin und Fotografin im fernen Lissabon. Und dennoch kennen wir niemanden, der so schnell an unserer Seite ist und uns in allen Belangen des World Wide Web seit so langer Zeit nun schon unterstützt.

Ihr und ihrer ganz besonderen Ästhetik, verdanken wir neben vielen anderen grafikgestalterischen Ideen für unser Theater nun auch diese Website.

 

André Wirsig

Ob auf dem Weihnachtsmarkt in Altkötzschenbroda, zur Winteraustreibung oder zum Schaubudensommer - was sind wir froh, wenn wir André vor die Linse geraten! Und immer wieder gespannt, welch schöne Momente er mit seiner Kamera eingefangen hat. André Wirsig ist Fotograf und lebt in Dresden. Wir hoffen und wünschen, dass wir in Zukunft noch mehr und öfter mit ihm zusammenarbeiten können.

Andrea Post & Tim Schreiber

Rothenburger Str. 30

01099 Dresden / Deutschland

Telefon:

+49(0)172 998 98 54

+49(0)172 972 99 77

E-Mail: post@schreiberundpost.de

 

Bildrechte: Frank Lippold, André Wirsig

 

Webgestaltung: Monóculo

Kaum beginnt die Winterzeit,

hofft ein jeder dass es schneit.

„Frau Holle!“, ruft so mancher munter,

„Schüttel uns den Schnee hinunter!“

 

Doch wie oft bleibt dieses Flehen

ungehört. Was ist geschehen?

Warum schüttelt Holle nicht

und vergisst die Flockenpflicht?

 

Nun, da gibt es einen Engel,

dessen Disziplin hat Mängel.

Ja, er wär’ im Fall der Fälle

lieber selbst an Holles Stelle!

 

Schleicht des nächtens um die Betten,

möchte selbst den Winter retten.

Und es denkt der dreiste Wicht:

Genehmigungen brauch ich nicht!

 

Tja, so kommt’s, wie’s immer kommt:

Engelchen verhaut es prompt.

Denn wenn’s fehlt an Holles Segen

gibt’s statt Flocken Nieselregen.

 

Kommt und sehet unser Spiel

Wir sagen euch: Es kost’ nicht viel.

Und den Ängstlichen: Nur Mut!

Am Ende wird dann alles gut.

Idee und Spiel: Andrea Post & Tim Schreiber  /  Text: Holger Metzner

 

„(...) außergewöhnliches Fenstertheater!(...)“

 

Harzer Volksstimme, 29.11.2010

 

Frau Holle höchstpersönlich auf dem Freiberger Christmarkt!

„(...)Andrea Post und Tim Schreiber aus Dresden,
sorgten mit ihrem spaßigen und frechen Auftritt
für viele schmunzelnde Gesichter. (...)“

Freie Presse, 22.12.2008

 

„(...)stimmgewaltig und extrem kurzweilig(...)“

Schwarzenberg, 10.12.2015

 

Frau Holle sucht kompetentes Personal –
Dresdner Theater-Duo lässt es vorm Stollberger Rathaus schneien

„(...)Mit witzigen, gut verständlichen Dialogen
in gereimter Form sowie ausdrucksstarker Mimik,
begeisterte das Dresdner Theater Schreiber & Post kleine und große Besucher auf dem Weihnachtsmarkt.
(…) So etwas bekommt man nicht gerade alle Tage zu sehen. (...)“

Petra Wötzel, Freie Presse, Stollberg, 09.12.2013

Benötigt werden zwei Fenster oder ein Balkon. Sie sind die Bühne. Die Fenster sollten sich in einem Raum befinden, gut zugänglich und nicht im Erdgeschoss sein. Benötigt wird ein Stromanschluss. Bei Vorstellungen nach 15.30 Uhr muss die Fassade von außen gut ausgeleuchtet sein. Je nach Größe des Veranstaltungsortes ist Verstärkung durch Mikroports erforderlich.

 

Spieldauer: ca. 20 Min

Aufbauzeit: ca. 60 Minuten

Abbauzeit: ca. 30 Minuten

 

Einen Vorstellungsmitschnitt senden wir auf Anfrage gerne zu.

 

Jedes Jahr gibt es eine neue, aktuelle Geschichte von „Frau Holle verliert die Kontrolle".

Auf Wunsch und Anfrage spielen wir gerne auch eine unserer alten Versionen.
Oder treten mit verschiedenen Stücken des Repertoires auf.

Was wäre Frau Holle ohne Euch!

Frank Lippold

 

Wenn er den Pinsel schwingt schlägt unser Herz in die Höhe! Wir freuen uns, dass wir Ihn mit "Frau Holle verliert die Kontrolle" zu so vielen tollen Bildern inspirieren konnten. Und das beruht auf Gegen-seitigkeit. Nicht zuletzt ist diese Website erst durch seine Zutaten zu dem geworden,
was sie ist!

Frank Lippold lebt und arbeitet als Künstler in Baden Baden. Neben Pinsel und Palette sind v.a. Geißfuß, Konturenmesser und Rundstichel seine eigentlichen Werkzeuge.

 

Holger Metzner

 

Was wären wir ohne ihn?

Holger Metzner ist Autor, Regisseur und Filmemacher und lebt und arbeitet in Karlsruhe. Als Mann der ersten Stunde schreibt und reimt er uns jedes Jahr eine neue Geschichte von Frau Holle und ihrem Engelchen. Dass „Frau Holle verliert die Kontrolle“ schon mancherorts Kultstatus erlangt hat, ist u.a. seiner frechen Feder zu verdanken.

 

Anja Wartig

 

 2700 km Luftlinie entfernt, lebt und arbeitet sie als Grafik-designerin und Fotografin im fernen Lissabon. Und dennoch kennen wir niemanden, der so schnell an unserer Seite ist und uns in allen Belangen des World Wide Web seit so langer Zeit nun schon unterstützt.

Ihr und ihrer ganz besonderen Ästhetik, verdanken wir neben vielen anderen grafik-gestalterischen Ideen für unser Theater nun auch diese Website.

 

André Wirsig

 

Ob auf dem Weihnachtsmarkt in Altkötzschenbroda, zur Winteraustreibung oder zum Schaubudensommer - was sind wir froh, wenn wir André vor die Linse geraten! Und immer wieder gespannt, welch schöne Momente er mit seiner Kamera eingefangen hat. André Wirsig ist Fotograf und lebt in Dresden. Wir hoffen und wünschen, dass wir in Zukunft noch mehr und öfter mit ihm zusammenarbeiten können.

Andrea Post & Tim Schreiber

Rothenburger Str. 30

01099 Dresden / Deutschland

Telefon:

+49(0)172 998 98 54

+49(0)172 972 99 77

E-Mail:

post@schreiberundpost.de

 

Bildrechte:

Frank Lippold, André Wirsig

 

Webgestaltung:

Monóculo